Sinnbild veralteter energiepolitik. Kohlekraftwerk mit Pier in Wilhelmshaven | Foto: Ulf Berner

GRÜNE unterstützen nachhaltigen Umbau des Uniper-Kohlekraftwerkes

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat unterstützt den Umbau des in Kürze abgeschalteten Kohlekraftwerk der Uniper SE. “Die Transformation des Kraftwerkes zu einem Wasserstoff-Hub mit Wasserstoff-Importterminal sowie einer Groß-Elektrolyse ist ein Schritt in die richtige Richtung, sofern es sich bei dem importierten Wasserstoff um ‘Grünen-Wasserstoff’ handelt”, meint Ulf Berner, energiepolitischer Sprecher der GRÜNEN …

Hier geht es zum Artikel

Klimafreundliche Energie hoch drei

Die GRÜNEN Kreisverbände Friesland, Wittmund und Wilhelmshaven begrüßen das wahrscheinliche ‚Aus‘ für das LNG-Terminal an der Jade. Jetzt steht die Frage im Raum, wie es nun weiter geht. Der Jadestadt steht der Kohleausstieg bevor. 2022 wird das erste Kraftwerk abgeschaltet, ein paar Jahre später folgt das nächste. So wird es in Wilhelmshaven, aber eben auch …

Hier geht es zum Artikel

LNG-Terminal in Wilhelmshaven vor dem Aus

GRÜNE: Erfolg der Klimabewegung und Ohrfeige für die Landesregierung Der Konzern Uniper will nach eigenen Angaben vom Freitag (6. November) seine Pläne für das LNG-Terminal in Wilhelmshaven einstellen bzw. neuausrichten. Grund ist offenbar mangelnde Nachfrage. Dazu erklärt, Imke Byl, energie- und klimapolitische Sprecherin der Grünen im Landtag: „Welch ein Offenbarungseid, dass Uniper nun nach zu …

Hier geht es zum Artikel

Terminal für Flüssig-Erdgas in Wilhelmshaven muss neu geplant werden

PRESSEMITTEILUNG der GRÜNEN Landtagsfraktion Imke Byl (MdL): LNG-Terminal widerspricht allen Klimazielen – Landesregierung muss Unterstützung für widersinniges Projekt beenden Darum geht‘s Das umstrittene Terminal für Flüssiggas (LNG) in Wilhelmshaven wird aus Naturschutzgründen voraussichtlich nicht am geplanten Standort gebaut. Anders als bisher von Umweltminister Lies verlautbart, hat das seit längerem bekannte Unterwasserbiotop vor der Küste doch größere …

Hier geht es zum Artikel