Kohlekraftwerke Wilhelmshaven

„KLIMASCHÄDLICHER ALS KOHLE“

– Onyx erwägt Kraftwerksumrüstung auf Holzpellets – Für den Rohstoff werden alte Wälder abgeholzt Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat sich in den letzten 13 Monaten fünfmal mit Onyx getroffen, gibt die Landesregierung nach einer schriftlichen Anfrage der Grünen Landtagsabgeordneten Imke Byl und Susanne Menge zu. Bei all diesen Treffen dürfte es unter anderem …

Hier geht es zum Artikel

LNG-Terminal in Wilhelmshaven vor dem Aus

GRÜNE: Erfolg der Klimabewegung und Ohrfeige für die Landesregierung Der Konzern Uniper will nach eigenen Angaben vom Freitag (6. November) seine Pläne für das LNG-Terminal in Wilhelmshaven einstellen bzw. neuausrichten. Grund ist offenbar mangelnde Nachfrage. Dazu erklärt, Imke Byl, energie- und klimapolitische Sprecherin der Grünen im Landtag: „Welch ein Offenbarungseid, dass Uniper nun nach zu …

Hier geht es zum Artikel

Terminal für Flüssig-Erdgas in Wilhelmshaven muss neu geplant werden

PRESSEMITTEILUNG der GRÜNEN Landtagsfraktion Imke Byl (MdL): LNG-Terminal widerspricht allen Klimazielen – Landesregierung muss Unterstützung für widersinniges Projekt beenden Darum geht‘s Das umstrittene Terminal für Flüssiggas (LNG) in Wilhelmshaven wird aus Naturschutzgründen voraussichtlich nicht am geplanten Standort gebaut. Anders als bisher von Umweltminister Lies verlautbart, hat das seit längerem bekannte Unterwasserbiotop vor der Küste doch größere …

Hier geht es zum Artikel

Sinnbild veralteter energiepolitik. Kohlekraftwerk mit Pier in Wilhelmshaven | Foto: Ulf Berner

Janssen-Kucz warnt vor Schäden für Natur und Klima

Flüssiggasterminal Wilhelmshaven: Wilhelmshaven. Der Energiekonzern Uniper will in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Flüssiggasterminal errichten. Als am Standort des geplanten Schiffsanlegers ein Unterwasser-Biotop entdeckt wurde, versicherte das Landesumweltministerium prompt, dass das Projekt dadurch nicht gefährdet sei. Die grüne Landtagsabgeordnete Meta Janssen-Kucz aus Leer zeigte sich überrascht von dieser Aussage und wollte mit einer Anfrage von der Landesregierung …

Hier geht es zum Artikel

Niedersachsen-Kohlefrei

GRÜNE Abgeordnete für Kohleausstieg in Wilhelmshaven

Julia Verlinden (MdB) und Imke Byl (MdL) wollen Kohleausstieg in Wilhelmshaven vorantreiben In Deutschland steht der Kohleausstieg an. Die grüne Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden und ihre Kollegin Imke Byl aus dem niedersächsischen Landtag wollen wissen, was das für die Kohlekraftwerke in Wilhelmshaven bedeutet. Deshalb besuchten die beiden Energiepolitikerinnen in Berlin Engie, Betreiber des erst vor einigen …

Hier geht es zum Artikel

Niedersachsen-Kohlefrei-Teaser

Niedersachsen Kohlefrei

Dr. Julia Verlinden (MdB) und Imky Byl (MdL) besuchen auf ihrer Niedersachsentour ‘Niedersachen-Kohlefrei’ auch Wilhelmshaven. Den beiden Politikerinnen geht es um den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Kohleenergie. „Kohle ist der Klimakiller Nummer eins“, sagt die Landtagsabgeordnete Imke Byl aus Gifhorn. In Wilhelmshaven haben wir gleich zwei Kohlekraftwerke am Netz. Da ältere (1976) betrieben von ‘uniper …

Hier geht es zum Artikel

Plastikfasten 2018

Plastikfasten 2018

Sieben Wochen ohne Plastik Unsere Freund*innen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein rufen zum #plastikfasten bis Ostern auf und wir machen mit! 🐰 Unser Ziel ist es, in den nächsten sieben Wochen auf möglichst viel Plastik verzichten und herauszufinden: Wo geht das gut, wo geht das eher nicht? Gemeinsam wollen wir auf den enormen Plastikverbrauch und …

Hier geht es zum Artikel

GJN-Logo

GRÜNE Jugend fordert Abschiebestopp nach Afghanistan

“Menschen angesichts der Bedrohungslage nach Afghanistan abzuschieben, ist zynisch und rassistisch.” Im Schulterschluss mit den JUSOS Niedersachsen, fordert die GRÜNE Jugend Niedersachsen am Rande bundesweiter Demonstrationen, einen sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan. Unterstützung bekommen sie dabei auch von prominenter Seite. Cem Özdemir fordert “Nach Afghanistan darf man nicht abschieben! Die Bundesregierung muss die Sicherheitslage neu bewerten.” …

Hier geht es zum Artikel