Ist das Geschichte‚ oder muss es weg?

GrüneWilhelmshaven laden zum Themenabend Straßennamen ein Die Diskussion über die Benennung des Bontekais nach einem Nazi-Kommodore hält an. Auch andere Straßen in Wilhelmshaven tragen die Namen von Menschen, deren Lebensleistungen zumindest als gemischt gesehen werden dürfen. Bismarck etwa hat einerseits Deutschland geeint und den Sozialstaat aufgebaut, aber auch Kriege geführt und den Kolonialismus mitgetragen. Sehr …

Hier geht es zum Artikel

Grüne fordern halbstündige Bahnanbindung für Wilhelmshaven

Antrag im Landtag: – Jadestadt erste Priorität für den Bahnausbau – Fernzüge sollen von WHV über Osnabrück nach NRW fahren Fernzüge zwischen den größten Städten in Deutschland sollen in Zukunft halbstündlich fahren. Der sogenannte Deutschland-Takt wurde von der Bahn angekündigt und zwischen Hamburg und Berlin bereits umgesetzt. Bis deutschlandweit auf allen vorgesehenen Fernstrecken so häufig …

Hier geht es zum Artikel

Qualifizierung zukunftsfähig aufstellen

Kundgebung zum Tag der Arbeit in Wilhelmshaven Am 1. Mai werden die Grünen in Wilhelmshaven an der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes am Pumpwerk in Wihelmshaven teilnehmen. Gabriele Bartelt, Ko-Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Wilhelmshaven, sagt: „Geht mit uns auf die Straße und setzt mit uns ein sichtbares Zeichen für gute Arbeit und eine gerechte …

Hier geht es zum Artikel

GRÜNE WÄHLEN NEUEN VORSTAND

– Neues Sprecherduo sind Gabriele Bartelt und Volker Hasenmüller – Antje Kloster und Ulf Berner dürfen sich auf Fraktionsarbeit konzentrieren Am Freitag, dem 22. April, wurde der neue Vorstand des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen in Wilhelmshaven offiziell gewählt. Eine Urnenwahl bestätigte das Ergebnis einer digitalen Versammlung, die im März stattfand. Der neue Vorstand begrüßt …

Hier geht es zum Artikel

SCHNELL EINSTEIGEN, SCHNELL WIEDER AUSSTEIGEN!

– Grüne sehen LNG-Terminal als Übergangslösung – Flüssiggas ist klimaschädlich und ineffizient Das für Wilhelmshaven angekündigte LNG-Terminal, das möglichst innerhalb von neun Monaten in Betrieb genommen werden soll, kann ein großer Schritt in Richtung Unabhängigkeit von russischem Gas sein. Es kann aber auch ein großer Schritt in Richtung langfristige Abhängigkeit von fossilem Gas aus Katar …

Hier geht es zum Artikel

Der 03.März ist der Tag für die Rechte von Sexarbeiter*innen

In Deutschland ist Sexarbeit seit 2001 liberalisiert. Dies bedeutet, dass Sexarbeiter*innen ihrem Beruf sicher nachgehen können, und in der Lage sind, sich Unterstützung zu suchen und an sicheren Orten legal und einvernehmlich zu arbeiten. Für die Sicherheit von Sexarbeiter*innen ist dies unerlässlich. Rufe nach einer Einführung eines „nordischen Modells“, sind deswegen ein Schritt in die …

Hier geht es zum Artikel

Ulf Berner

Rat aktuell: Rede zur Lage in der Ukraine von Ulf Berner

Sehr geehrter Vorsitzender Herr Oberbürgermeister, liebe Ratskolleg*innen Oft gesagt und leider so unumstößlich wahr: Seit vergangenen Donnerstag ist die Welt eine andere, als in den vergangenen Jahrzehnten. Der Kriegsverbrecher Putin hat völkerrechtswidrig die demokratische Republik Ukraine angegriffen und gleichzeitig die westliche Welt mit Reaktionen nie gekannten Ausmaßes bedroht, für den Fall dass sie die Ukraine …

Hier geht es zum Artikel

“LNG Terminal – nur Erneuerbare bringen langfristig Unabhängigkeit”

Wilhelmshavener Grüne bereit, LNG-Terminal zu akzeptieren – Erdgas muss langfristig mit grünem Methan ersetzt werden “Die Ankündigung des Bundeskanzlers, LNG-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel zu bauen, hat uns nicht wirklich überrascht”, erklärt Landtagskandidat der GRÜNEN, Alexander von Fintel. “Wir haben bereits Anfang letzter Woche aus Hannover gehört, dass Antworten auf unsere Unabhängigkeit von russischem Gas …

Hier geht es zum Artikel

Solidarität mit der Ukraine zeigt der Grüne Kreisverband

Der russische Angriff auf die Ukraine hat begonnen. Mit diesem Angriff bricht Russland mit den elementarsten Regeln der internationalen Ordnung. Die Weltgemeinschaft wird Russland diesen Tag der Schande nicht vergessen. Unsere ganze Solidarität gilt der Ukraine. Die Ukrainerinnen und Ukrainer haben nichts getan, was dieses Blutvergießen rechtfertigt. Dieser Krieg soll vor allem eines zerstören: Die …

Hier geht es zum Artikel

Erinnerung an an die Opfer des Nationalsozialismus

Wir sind verantwortlich, dass es nie wieder geschieht. Am 27. Januar 1945 erreichte die Rote Armee den kleinen Ort Oswiecim (zu Deutsch: Auschwitz) in Polen. Ziemlich unvorbereitet trafen sie hier auf unvorstellbares Grauen. Nicht einmal die in ihrer Heimat begangenen furchtbaren Kriegsverbrechen hatten die Soldaten auf ein derartiges Horrorszenario vorbereitet. Mehr als 1,1 Millionen Menschen …

Hier geht es zum Artikel