Grüne fordern halbstündige Bahnanbindung für Wilhelmshaven

Antrag im Landtag:

– Jadestadt erste Priorität für den Bahnausbau

– Fernzüge sollen von WHV über Osnabrück nach NRW fahren

Fernzüge zwischen den größten Städten in Deutschland sollen in Zukunft halbstündlich fahren. Der sogenannte Deutschland-Takt wurde von der Bahn angekündigt und zwischen Hamburg und Berlin bereits umgesetzt. Bis deutschlandweit auf allen vorgesehenen Fernstrecken so häufig gefahren wird, könnte es nach Prognosen der Bahn bis 2040 dauern.

Alexander von Fintel

Für die Grünen in Niedersachsen ist das sowohl zu langsam als auch zu wenig. “Wir möchten, dass Züge nicht nur auf den vorhandenen Fernstrecken alle 30 Minuten fahren, sondern auch auf wichtigen regionalen Anbindungen”, erklärt Landtagskandidat Alex von Fintel. “Und gemessen an ihrer Größe sowie an der Bedeutung der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven für den Tourismus, ist eine bessere Anbindung für Wilhelmshaven für uns oberste Priorität.”

Diese Meinung sind die Grünen nicht nur in Wilhelmshaven. In einem Antrag der Landtagsfraktion hieß es wörtlich:

“Der Landtag fordert die Landesregierung auf,

  1. sicherzustellen, dass die Möglichkeit der Fernverkehrsanbindung der Stadt Wilhelmshaven umgesetzt wird,
  2. zeitnah zu prüfen, welche weiteren Regionalbahnstrecken mit herausragender Bedeutung in Niedersachsen ebenfalls auch perspektivisch in den Deutschlandtakt aufgenommen werden sollten. …”

 

Leider gab es von CDU und SPD keine Zustimmung. Immerhin will die Landesregierung auch die Fernverkehrsanbindung. Wann die ICs in Wilhelmshaven rollen und inwiefern es möglich sein wird, Verbesserungen im Regionalverkehr zu erreichen, hängt von Verhandlungen mit dem Verkehrsministerium in Berlin ab.

Detlev Schulz-Hendel
Detlev Schulz-Hendel, Verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Nds. Landtag

“Wir möchten deutlich mehr Investitionen in den Schienenverkehr sehen, zum Beispiel für die Reaktivierung von Strecken”, sagt Detlev Schulz-Hendel, der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion. “Und wir möchten auch mehr Gelder von Berlin für den laufenden Betrieb. Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlegen ist nicht nur gut für das Klima, es reduziert Lärm und Feinpartikelbelastungen, und auch unseren Ölverbrauch.

Änderungsantrag: Deutschlandtakt für Niedersachsen zukunftsorientiert aufstellen

Die Anbindung der Region Wilhelmshaven durch Deutschlandtakt zukunftsorientiert aufstellen

Antrag der Fraktion Bündnis 90 Die Grünen – Drs. 18/6733

 Beschlussempfehlung des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung – Drs. 18/11181

Der Landtag wolle den Antrag in folgender Fassung beschließen:

Deutschlandtakt für Niedersachsen zukunftsorientiert aufstellen

 Entschließung

ICE
Bild: 2182694@pixabay

Mit dem Deutschlandtakt soll der Schienenverkehr deutlich besser als bisher aufeinander abgestimmt werden. Durch optimierte Umsteigemöglichkeiten sollen mehr Fahrziele als bisher in kürzerer Zeit möglich gemacht werden. Um diese Ziele zu erreichen, wird auf der Bundesebene entsprechend des dritten Gutachterentwurfes der sogenannte Zielfahrplan 2030 entwickelt. In Niedersachsen gibt es zahlreiche Regionalbahnstrecken mit überregionaler Bedeutung, wie beispielsweise die Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven, aber auch Bahnstrecken im Harz. Die Landesregierung hat hier die Verantwortung für diese Strecken für deutliche Verbesserungen durch eine Anbindung an den Deutschlandtakt gegenüber dem Bund einzutreten. Wir begrüßen sehr, dass es entsprechend der Grünen Initiative gelungen ist, die grundsätzliche Möglichkeit für eine Fernverkehrsverbindung der Stadt Wilhelmshaven im 3. Gutachterentwurf zum Deutschlandtakt aufzunehmen.

Der Landtag fordert die Landesregierung auf,

  1. sicherzustellen, dass die Möglichkeit der Fernverkehrsanbindung der Stadt Wilhelmshaven umgesetzt wird,
  2. zeitnah zu prüfen, welche weiteren Regionalbahnstrecken mit herausragender Bedeutung in Niedersachsen ebenfalls auch perspektivisch in den Deutschlandtakt aufgenommen werden sollten. Über die Ergebnisse ist zeitnah eine Unterrichtung zu konkreten Strecken im Verkehrsausschuss durchzuführen,
  3. einen Niedersachsentakt für den Regionalbahnverkehr zu entwickeln, um eine gezielte Abstimmung zwischen dem Regionalbahnverkehr in Niedersachsen und dem geplanten Deutschlandtakt zu gewährleisten,
  4. zeitnah ein Konzept für die Harzregion zu entwickeln, damit der Deutschlandtakt nicht am Harz vorbeifährt. Dazu sind sowohl die direkten Anbindungen an den Fernverkehr zu prüfen als auch die Anbindung der Regionalbahnstrecken an den bestehenden Fernverkehr.

Begründung

Mit dem Deutschlandtakt kann der Schienenverkehr in Deutschland und in Niedersachsen besser verknüpft werden. Neben der Aufnahme der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven in den Deutschlandtakt ist auch die Aufnahme weiterer Regionalbahnstrecken in den Deutschlandtakt zeitnah zu prüfen. Denn der Deutschlandtakt ist eine gute Grundlage für eine klimafreundliche und attraktive Mobilität und für die Verkehrswende. Es ist mittlerweile Konsens, dass der Deutschlandtakt geeignet ist, die Nachfrage nach Bahnangeboten zu verdoppeln. Dazu braucht es jetzt in Niedersachsen ein Konzept für einen Niedersachsentakt, um den Deutschlandtakt mit Fernverbindungen optimal mit dem Regionalbahnverkehr in Niedersachsen zu verknüpfen. Um dieses Ziel umzusetzen, braucht es entsprechenden Gestaltungswillen zur Umsetzung in Niedersachsen.

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 3

Schreibe einen Kommentar

+ 46 = 55