SCHNELL EINSTEIGEN, SCHNELL WIEDER AUSSTEIGEN!

– Grüne sehen LNG-Terminal als Übergangslösung

– Flüssiggas ist klimaschädlich und ineffizient

Das für Wilhelmshaven angekündigte LNG-Terminal, das möglichst innerhalb von neun Monaten in Betrieb genommen werden soll, kann ein großer Schritt in Richtung Unabhängigkeit von russischem Gas sein. Es kann aber auch ein großer Schritt in Richtung langfristige Abhängigkeit von fossilem Gas aus Katar oder Frackinggas aus den USA sein. So lautet die Fazit der Grünen in Wilhelmshaven.

“Bei diesem Projekt gilt es unter anderem auf die Lieferverträge zu schauen”, sagt Landtagskandidat Alex von Fintel. “Verträge für die Miete des Terminals oder die Lieferung von Erdgas, die deutlich über das Jahr 2030 hinausgehen, können dazu führen, dass wir nicht rechtzeitig aufhören, Erdgas zu verbrennen und unsere Klimaziele nicht erreichen.” Von Fintel schlägt vor, die Verträge so zu gestalten, dass das gelieferte Erdgas nach und nach mit grünem Methan – hergestellt aus Sonne oder Windkraft – ersetzt wird. Dieser Schritt würde auch den Ausbau der erneuerbaren Energien in den Lieferländern fördern.

Georg Berner-Waindok
Georg Berner-Waindok

Für die Grünen ebenfalls wichtig ist der Standort des Terminals und der Verlauf der geplanten Pipeline. “Wir sehen den Bau eines Terminals an Land sehr skeptisch, es sei denn, dieses Terminal wird definitiv mittelfristig für grünes Methan oder Wasserstoff verwendet“, erklärt Vorstandsmitglied Georg Berner-Waindok. “Naturschutz ist nach wie vor ein wichtiges Kriterium, sowohl für Bauprojekte in unmittelbarer Nähe des Wattenmeeres als auch für die Pipelinetrasse. Unseres Wissens sind die Naturschutzverbände aber in der Planung noch nicht einbezogen worden. Da die Zeit drängt – schließlich möchten wir alle möglichst schnell damit aufhören, Russlands Krieg zu finanzieren – sollte dies umgehend stattfinden.”

LNG bleibt aus Sicht der Grünen eine Technologie, die nur angesichts des Ukraine-Krieges Sinn macht, weil sie sowohl klimaschädlich als auch wenig effizient sei. Die einzigen sicheren Energiequellen sind die erneuerbaren Quellen, die uns hier in Deutschland zur Verfügung stehen: Wind, Sonne, Wasser und Biogas. Der Einstieg in LNG muss zwar schnell erfolgen, der Ausstieg aber auch.

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 29

Schreibe einen Kommentar

99 − = 90