Zahl der Kita-Plätze in den Blick nehmen

Bündnis 90/DIE GRÜNEN befürchten Unterversorgung in Wilhelmshaven

Die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRUNEN im Stadtrat befürchtet eine drohende Unterversorgung von Kita-Plätzen in Wilhelmshaven.
Ratsmitglied Miguel Schaar / Br. Franziskus
Miguel Schaar / Br. Franziskus

„Angesichts von bevorstehenden Schließungen von Einrichtungen, dem Mangel an passenden Räumen für Kita-Gruppen und eines zunehmenden Fachkräftemangels, ist von mindestens 80 fehlenden Kitaplätzen in den beiden kommenden Jahren auszugehen. Die Dunkelziffer wird höher sein, da nicht alle Erziehende ihren Rechtsanspruch auf einen Platz für ihre Kinder nutzen“, so Miguel Schaar/Br. Franziskus, Sprecher für Sozialpolitik und städtische Räume seiner Fraktion. Insbesondere in der Südstadt ist die Lage schon jetzt problematisch.

„Wir haben eine qualitativ gute, breit gefächerte Landschaft von Kindertagsstätten und motivierte Mitarbeitende bei den verschiedenen Trägern. Die Leistungskraft, Belastbarkeit und Flexibilität der Beschäftigten hat sich in den vielen Monaten der Pandemie und den damit einhergehenden Gefährdungen deutlich gezeigt“, so Ratsherr Br. Franziskus, der Mitglied im Jugendhilfe- und Sozialausschuss ist.
„Die Verwaltung hat die Situation und Entwicklung im Blick. Von Seiten der Politik werden wir Lösungsansätze konstruktiv begleiten und hier Prioritäten setzen müssen, obwohl der finanzielle Spielraum eng ist. Wir brauchen zeitnahe Lösungen, damit alle Familien und Alleinerziehende sich auf eine Kita-Versorgung in Wilhelmshaven verlassen können. Eine gute Infrastruktur kommt allen zugute und ist Standortvorteil für mögliche Betriebsansiedlungen.“

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 5

Schreibe einen Kommentar

8 + 1 =