In der Vielfalt liegt die Kraft – So gestalten wir die politische Landschaft gemeinsam!

Einladung zur Podiumsdiskussion am 27. Februar 2020, 18.30 Uhr
„In der Vielfalt liegt die Kraft – So gestalten wir die politische Landschaft gemeinsam!“

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,
auch wenn Umwelt- und Klimapolitik nach wie vor und ganz aktuell eine hohe Priorität haben muss, so ist es trotzdem nicht das einzige Thema Grüner Politik.
Gerade die Geschlechterparität ist ein Grundpfeiler von Bündnis 90/Die Grünen seit Gründung der Partei, ebenso wie eine sozial gerechte, antifaschistische, eine inklusive und integrierende Politik mit und für Menschen – die aus welchen Gründen auch immer – hierher nach Deutschland kommen, für Menschen die queer lieben, leben und sind, für Menschen, die eine Beeinträchtigung haben oder sozial benachteiligt sind.
Wir wollen miteinander – und dieses Miteinander schließt alle Menschen und Gruppen in diesem Land ein – ein gerechtes, starkes, konstruktives und solidarisches Umfeld schaffen.
Bisher sind queere Menschen, Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung, Menschen mit Beeinträchtigung, junge Frauen, Menschen mit geringem Einkommen und andere Gruppen viel zu wenig in der Politik vertreten, egal ob auf kommunaler oder auf Bundesebene.
Das wollen wir ändern, denn Politik geht uns alle an und nur gemeinsam können wir etwas bewegen!
Wir alle wissen, dass egal wie umfänglich man versucht eine Selbstanalyse zu betreiben, schlussendlich doch immer ein blinder Fleck bleibt – dies trifft bei uns ebenso zu, wie bei allen anderen auch.
Und blinde Flecken können wir nur beheben, indem wir zuhören und uns der Außenwahrnehmung stellen.
Das geht in unseren Augen aber insbesondere dann, wenn auch alle den Raum und die Möglichkeiten haben gehört zu werden, ihre Ansichten und Ideen, ihre Kritik und ihre Fragen in einem wertschätzenden Rahmen äußern zu können.
Wir wollen sehr gern zuhören, uns der Kritik und ganz konkret die Frage stellen:
Was braucht ihr um gemeinsam (mit uns) politisch zu arbeiten?

Dafür haben wir eine Podiumsdiskussion organisiert und verschiedene Menschen eingeladen, um ihnen zuzuhören und gemeinsame Wege zu finden.

Das Wort haben:
o Mine Wenzel, Queere Aktivistin*
o Peyman Ramadan, Migrationsrat Hildesheim
o Sarah-Lee Heinrich, Bundesvorstand Grüne Jugend, soziale Gerechtigkeit
o Vera Wagner, Fridays For Future
o Mona Heilek, Menschen mit Behinderung.

Für die Moderation konnten wir Julia Willie-Hamburg, Abgeordnete im Niedersächsischen Landtag und Sprecherin für Queerpolitik, Bildung und Antifaschismus, gewinnen.
Uns ist wichtig, die Veranstaltung so barrierefrei und inklusiv wie irgend machbar zu gestalten, um möglichst vielen Menschen den Zugang zu ermöglichen.
Deshalb ist der Veranstaltungsort barrierefrei und wir laden alle Interessierten ein, sich im Vorfeld mit uns in Verbindung zu setzen, wenn sie besondere Unterstützung benötigen.
Kinder sind uns herzlich willkommen und der Eintritt zu der Veranstaltung ist selbstverständlich frei!

Veranstaltungsort:
Haus der Industrie – Bischofsmühle (Dammstraße 32, 31134 Hildesheim)
Barrierefreier Zugang möglich!

Bei Fragen bitte ans Grüne Büro, Am Ratsbauhof 1c, 31134 Hildesheim oder unter 05121-36752 bzw. buero-hi@gruene-hildesheim.de wenden.

Wir freuen uns, wenn ihr die Einladung in euren Kreisen verteilt!

Herzliche Grüße,
Rashmi Grashorn (Sprecherin KV Hildesheim)
& Friederike Sonnenberg (Kreisgeschäftsführerin)

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 15

Schreibe einen Kommentar

84 − = 75