Feuerwehr

Sie rennen da rein, wo andere rausrennen.

Sie retten, löschen, bergen und schützen, die Frauen und Männer der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr in Wilhelmshaven. Ihre Berufung ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen, die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeitdienen oder der Befreiung aus einer Zwangslage mit technischen Rettungshilfsgerätschaften und persönlichem Einsatz, sogar unter Lebensgefahr.

Sie sind täglich im Einsatz für unsere Bürger*innen, retten Menschenleben, schützen Gebäude und wertvolle Kultureinrichtungen“, beschreibt Oberbürgermeisterkandidat Michael von den Berg (Bündnis 90 /Die Grünen) den Einsatz der Feuerwehrleute in Wilhelmshaven, „Sie sind die Helden unserer Stadt. Sie sind nicht Spielball der Politik, sondern ihr Einsatz giltder Stadt Wilhelmshaven als Großes und Ganzes. Ihnen gebührt unser aller Dank und unsere volle Wertschätzung.

Wenn es in Wilhelmshaven brennt, ist die Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit zur Stelle, um Brände zu löschen und Leben zu retten. Natürlich haben die Kameraden, die entweder hauptberuflich oder ehrenamtlich zu „Helden“ des Alltags werden, noch viele weitere Aufgaben. Dafür müssen sie mit modernster Technik Fahrzeugtechnik und einheitlicher Einsatzkleidung ausgestattet werden. Die Gelder sind im Haushalt eingestellt. Ob freiwillig oder beruflich, alle brauchen eine zukunftsorientierte moderne Feuerwehr.

Michael von den Berg
Michael von den Berg, GRÜNER Fraktionsvorsitzender und OB-Kandidat

Zitat„Die Einsatzkräfte der Wilhelmshavener Berufsfeuerwehr brauchen eine berufliche Entwicklungsperspektive. Der Wettbewerb ist hoch und wir wollen die guten Mitarbeiter*innen gerne in Wilhelmshaven halten. Ein attraktiver Stellenplan für alle Kolleg*innen der Berufsfeuerwehr ist einer der Schlüssel, inklusive der Möglichkeit für den Praxisaufstieg im Sinne der Nds. Laufbahnverordnung. Mit mir wird es ein berufliches Gesundheitsmanagement geben, präventive Maßnahmen gegen den „Feuerkrebs“ und eine Prävention zur Gewalt gegen Einsatzkräfte. Mindestens so viel sind wir allen schuldig. Als gewählter Oberbürgermeister und zukünftiger Feuerwehrdezernent wird es mir ein Ehre sein, den vielen Worten auch Taten folgen zu lassen. Dafür stehe ich.“

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 5

Schreibe einen Kommentar

51 − = 48