Weser-Ems-Konferenz in Wilhelmshaven

Vernetzung in schwierigen Zeiten

Am 15.09.2018 fand in Wilhelmshaven die Weser-Ems-Konferenz der GRÜNEN Kreisverbände im ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems statt.

Weser-Ems-Konferenz Wilhelmshaven 2018
Delegierte auf der Weser-Ems-Konferenz in Wilhelmshaven

Die in diesem Verbund organisierten Kreisverbände treffen sich zwei mal im Jahr um gemeinsame Herausforderungen zu besprechen, gemeinsame Beschlüsse zu fassen und die Kontakte untereinander zu vertiefen.

Neben dem Austausch über die jeweilige Situation in den Kreisverbänden, war ein wichtiger Besprechungspunkt die Situation der GRÜNEN in Sachsen, im Kampf gegen die AfD, Rechtspopulismus, Rassismus und Rechtsradikalismus. Die Bundestagsabgeordnete Filiz Polat und der Landtagsabgeordnete Christian Meyer berichteten von ihren Erfahrungen in der kürzeren Vergangenheit in Sachsen. Die Delegierten der Konferenz versammelten sich zu einem Unterstützungsfoto vor dem Veranstaltungsgebäude. Außerdem wurde der Beschluss gefasst, die GRÜNEN in Sachsen im kommenden Jahr bei ihrem Landtagswahlkampf zu unterstützen.

GRÜNE Weser-EMS unterstützen die Demokraten in Sachsen.
GRÜNE Weser-Ems grüßen die Demokraten in Sachsen | Foto: Team Filiz Polat

Ein weiterer Höhepunkt der Konferenz war der Besuch des Infostandes von BUND und  ‘JadeWale‘ , anlässlich des “Coastal Cleanup Days“(CCD). Die Vorsitzende der BUND Ortsgruppe Wilhelmshaven, Imke Zwoch, freute sich über den Besuch der Politiker*innen. Sie betonte, wie wichtig der Schulterschluss von Politik und Verbänden sei, stellte aber auch die Forderung an die anwesenden Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker*innen den Kampf gegen Plastik zu unterstützen. Anne Kura, Landesvorstandssprecherin der GRÜNEN Niedersachsen wies in diesem Zusammenhang auf die bundesweiten Aktivitäten der GRÜNEN anlässlich des CCD hin.  Auch das Thema Höhenfeuerwerk in der unmittelbaren Nähe von Naturräumen, wie dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, brauche politische Unterstützung, stellte Imke Zwoch fest. Ulf Berner, Kreisvorstandssprecher der GRÜNEN Wilhelmshaven konkretisierte diese Forderung in Richtung der anwesenden Bundespolitikerinnen Filiz Polat und Katja Keul: “Höhenfeuerwerke müssen über die Kommunen genehmigungspflichtig werden, wenn man nicht auf Bundesebene eine gesetzliche Beschränkung im Hinblick auf Naturräume und Brut- und Setzzeiten erreicht”. Derzeit sind Höhenfeuerwerke nur anzeigepflichtig und unterliegen der Sprengstoffverordnung.

Weser-Ems-Konferenz besucht BUND Aktion
BUND Kreisgruppensprecherin Imke Zwoch (erhöht stehend) mit den Delegierten der GRÜNEN Weser-Ems-Konferenz auf der Rambla

Schliesslich ging es noch darum für die kommenden zwei Jahre einen neuen Sprecher*innen-Rat zu wählen.

Der Sprecher*innen-Rat der Weser-Ems Konferenz organisiert die halbjährlichen Konferenzen und fungiert als Informationsschnittstelle zwischen den angeschlossenen Kreisverbänden. Außerdem hält der Rat Kontakt zum Landesverband in überregionalen Fragen.

Gewählt wurden Heike Kliegelhöfer (KV Friesland), Sebastian Bracke (KV Osnabrück Stadt), Ulf Berner (KV Wilhelmshaven), Christina-Johanne Schröder (KV Wesermarsch)Simon Schütte (KV Oldenburg) und Claudia Steinhoff (KV Emden).

Der neue Sprecher*innen-Rat
Der neue Sprecher*innen-Rat v.L.: Heike Kliegelhöfer (KV Friesland), Sebastian Bracke (KV Osnabrück Stadt), Ulf Berner (KV Wilhelmshaven), Christina-Johanne Schröder (KV Wesermarsch), Simon Schütte (KV Oldenburg) und Claudia Steinhoff (KV Emden)

 

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Hits: 134

Schreibe einen Kommentar

52 − = 51