LDK in Oldenburg = Aufbruchstimmung

   VOLLE K. ANNE GRÜN   .

Auf der Landesdelegiertenkonferenz in Oldenburg, wählten 91.5 % der Delegierten Anne Kura zur neuen Landesvorsitzenden.

Aus ganz Niedersachsen strömten am Wochenende die Bündnis-Grünen Delegierten zusammen, um neben wichtigen Personalentscheidungen auch einige Weichen für die zukünftige, inhaltliche Aufstellung zu stellen.

Neu gewählter Landesvorstand
Der Landesvorstand (v.l.n.r.): Matthias Wiebe (Landesschatzmeister), Nadja Weippert (neu gewählte Beisitzerin), Anne Kura (neu gewählte Landesvorsitzende), Stefan Körner (Landesvorsitzender), Djenabou Diallo-Hartmann (Beisitzerin), Heiko Sachtleben (Beisitzer).

Nachdem bereits Ende vergangenen Jahres die ehemalige Landesvorsitzende und neue stellv. Landtagspräsidentin Meta Janssen-Kucz ihr Amt niedergelegt hatte, waren Nachwahlen notwendig geworden, um den Landesvorstand wieder zu komplettieren. Einzige Kandidatin war die Osnabrückerin und bisherige Beisitzerin im Landesvorstand, Anne Kura. Mit einer überwältigenden Mehrheit von 91.5 % wurde Anne Kura in das höchste Amt der Landespartei gewählt. Dadurch wurde allerdings auch die Nachwahl einer neuen Beisitzerin notwendig, welche Nadja Weippert (Kreisverband Harburg-Land) gegen Marie Kollenrott (Kreisverband Göttingen) gewann. „Wir wollen den gesellschaftlichen Wandel aktiv gestalten, damit er gerecht und ökologisch wird. Dafür müssen wir bei unseren Themen wieder mutiger und radikaler werden”, sagt Anne Kura anlässlich der Vorstandswahlen

Dieser Vorstand ist jetzt bis zur Neuwahl des Gesamtvorstandes im Herbst 2018 im Amt

Meta Janssen-Kucz aus dem Vorstand verabschiedet

Anlass für die Nachbesetzung des Vorstandes war die Amtsniederlegung von Meta Janssen-Kucz aus Leer, die wegen möglicher Konflikte mit ihrer neuen Position als stellvertretende Landtagspräsidentin, ihr Amt Ende vergangenen Jahres niedergelegt hatte.

In einer humorvollen, wie bewegenden Rede blickte die Weggefährtin und ehemalige Justizministerin, Antje Niewisch-Lennartz auf die zwei Amtsperioden  von Meta Janssen-Kucz als Landesvorsitzende zurück. Sichtlich bewegt nahm die Leeranerin anschließend Blumen, eine Flasche ostfriesisches Wasser für die Tee Zubereitung im heimatfernen Hannover und eine Tasche, gefertigt aus einer ehemaligen Werbeplane der Partei entgegen. In Ihrer Dankesrede sicherte Meta Janssen-Kucz den Delegierten zu, weiter mit viel Energie für die Partei und für Grüne Ziele zu streiten.

 

Neben dem Vorstand wurden noch weitere Gremien, wie Parteirat, Länderrat, Landesschiedsgericht, Länderfinanzrat und Vertreter*innen für Bundesgremien gewählt.

Gedenken an Helmut Lippelt

Wie schon auf der Bundesdelegiertenkonferenz im Januar, gedachte auch die Landesdelegiertenkonferenz Helmut Lippelt. Der am 03. Januar im Alter von 85 Jahren verstorbene Helmut Lippelt war Mitbegründer der GRÜNEN. “Ohne Helmut gäbe es uns GRÜNE, gäbe es BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN so nicht.” stellte Jürgen Trittin in einer kurzen Gedenkansprache fest.

Aufbruch GRÜN

Detlef Ahting
Detlef Ahting, ver-di-Landesbezirksleiter Niedersachsen-Bremen | Foto: Ulf Berner

Inhaltlich ging es in einem großen Themenschwerpunkt um die Digitalisierung in der Arbeitswelt und all die Facetten, die dieses Thema beinhaltet. Von der Verteilung der verbleibenden Arbeit über ‘lebenslanges Lernen’ und Technologie-Besteuerung bis hin zu sozialen Sicherungssystemen reichte die Bandbreite der Diskussionen und Anträge. Gastredner Detlef Ahting, ver-di-Landesbezirksleiter Niedersachsen-Bremen betonte, dass es nicht nur Mindeststandards bei der Absicherung der Arbeitnehmer*innen geben müsse, sondern auch ein Recht auf Qualifizierung und Weiterbildung, wenn sich die Arbeit durch Digitalisierung ändere. Klare Positionen fanden die Delegierten auch zum Thema Insektensterben – Vielfalt erhalten – Glyphosat stoppen! ist die eindeutige Botschaft aus Oldenburg.

GRÜNE Jugend
GRÜNE Jugend zeigt klare Kante gegen RECHTS ! | Foto: Ulf Berner

Jonas Graeber stellte einen Antrag der GRÜNEN Jugend vor, der ein klares Entgegentreten gegen Rechts einforderte und im speziellen gegen den Aufmarsch der Rechten in Goslar am 02.06.  unter dem Titel “Tag der deutschen Zukunft” . Liam Harrold stellte einen Antrag gegen die Israel feindliche BDS-Bewegung, der mit großer Mehrheit angenommen wurde.

Überhaupt war dieser Landesparteitag geprägt von den jungen GRÜNEN, die nicht nur jetzt im Vorstand, sondern auch im Parteirat und weiteren Gremien Einzug halten. Von der oft zitierte ‘Überalterung’ der Partei war in Oldenburg nicht viel zu spüren.

Dass die Partei im Wandel ist, wurde auch bei der Diskussion um die organisatorische und strukturelle Entwicklung als Konsequenz aus dem Wahljahr 2017 sichtbar. Mit mehreren Regionalkonferenzen will der Landesvorstand die Reorganisation der Partei mit dem Ziel mehr Basisbeteiligung und Bürger*innen Nähe zu schaffen, diskutieren und im Herbst ein Gesamtkonzept zur finalen Diskussion und Abstimmung stellen.

 

 

 

 

 

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Hits: 248

Schreibe einen Kommentar

− 5 = 3