Kommentar zum Leben im Alter in Wilhelmshaven

Im Alter ins Heim, oder lieber im Quartier leben?

Ein Kommentar von Georg-Berner-Waindok
Immer mehr Menschen werden immer älter. Viele davon sind lange fit und nehmen aktiv am Leben teil. Sie bringen einen großen Erfahrungsschatz mit. Leider geht es nicht allen so, es gibt auch einen Teil, der nicht so agil und auf Hilfe oder Pflege angewiesen ist. Die wenigsten möchten in dieser Situation aus ihrem gewohnten Umfeld heraus und das angestammte Quartier verlassen. Denn dort bestehen soziale Kontakte und gewachsene Strukturen. Eine Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim kommt deshalb eher nicht in Frage. Von den Kosten ganz zu schweigen.

Wie sieht ein selbstbestimmtes Lebens im Alter idealerweise aus?

Fragt man die Menschen, so bekommt man die Aussage, dass sie im Alter oder in einer Pflegesituation im gewohnten Lebensumfeld verbringen möchten. Kaum ein Mensch möchte sein Quartier verlassen und in einer für Ihn fremden Umgebung leben müssen.

Wenn wir ein altersgerechtes Leben in dem angestammten Umfeld wollen, dann sind viel daran beteiligt. Das fängt bei den altersgerechten Wohnungen an und geht über das Nahverkehrsnetz, bis hin zu Freizeit oder Betreuung.

Um ein „Wohlfühl-Quartier“ zu schaffen ist einiges zu beachten.

Dazu gehört z.B. die Möglichkeit der Selbstversorgung. Es muss deshalb die Möglichkeit geben, alles auf dem kurzen Weg zu erledigen, praktisch in Laufweite, da der Aktionsradius im Alter abnimmt.. Zu den Angeboten gehört die Versorgung mit den Dingen des täglichen Lebens, wie Lebensmittel und Haushaltswaren. Aber auch Banken, Ärzte und Apotheken. Auch wäre es ideal ein Beratungsangebot von Pflege und Hilfsleistungen im Umfeld zu haben.

Die Wohnungen sind für ältere oftmals der Lebensmittelpunkt, in den die überwiegende Zeit verbracht wird. Das Quartier ersetzt oftmals die ganze Stadt. Zwar gibt es einige altersgerechte Wohnungen in Wilhelmshaven, doch lange nicht genug. Es könnten auch alternative Wohnformen dazu kommen. Senioren-WG’s wären doch schon ein toller Anfang.

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 325

Schreibe einen Kommentar

+ 52 = 54