Tumorzentrum schreibt offenen Brief an Sozialministerin

Teure Konkurrenz, statt Kooperation

Das Tumorzentrum kritisiert die Pläne der Stadt Wilhelmshaven im neuen Klinikum Wilhelmshaven (ehem. Reinhard-Nieter-Krankenhaus) ein “Zentrum für Tumorbiologie” als direkte Konkurrenz aufzubauen.

Ministerin Cornelia Rundt hat bereits geäußert, keine Doppelversorgung zu finanzieren.

In einem offenen Brief wendet sich nun das etablierte Tumorzentrum an die Sozialministerin. Das Tumorzentrum ist ein Zusammenschluss von Krankenhaus Fachabteilungen in Varel, Sanderbusch und Wilhelmshaven,  sowie von niedergelassenen Fachäzten der Region.

In dem Brief heißt es:” Hier wird versucht, finanziert mit öffentlichen Mitteln, eine Doppel-Versorgung im stationären und im ambulanten Bereich in direkter Konkurrenz zu den bereits bestehenden Versorgungseinrichtung, teils sogar am gleichen Standort zu etablieren. Gleichzeitig wir die medizinische Versorgung in der Wilhelmshavener Südstadt, die sich nach der Schließung des ehemaligen St. Willehad Hospitals beträchtlich verschlechtert hat, weiter geschwächt.”

Den ganzen Brief finden Sie hier

Tumorzentrum_offener-Brief-Rundt_2015-12-12

 

 

----------------------------------------------------------

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen.


Aufrufe: 409

Schreibe einen Kommentar

94 − 92 =