GRÜNE Jugend Logo

Niedersachsens GRÜNE Jugend wählt neuen Vorstand

Der Kreisverband Wilhelmshaven gratuliert dem neu gewählten Vorstand und wünscht viel Freude und Erfolg.

Nds. Landesvorstand GRÜNE Jugernd
GRÜNE Jugend Landesvorstand (Foto: GRÜNE Jugend Niedersachsen)

Wie die GRÜNE Jugend (GJ) in einer Pressemitteilung erklärt, wurde auf der Landesmitgliederversammlung am vergangenen Wochenende ein neuer Vorstand gewählt.

Mit Paula Rahaus (18) und Timon Dzienus (20) steht ab sofort ein neues Sprecher*innen Team an der Spitze der GJ. Außerdem wurde Maximilian Koch (21) aus Northeim als politischer Geschäftsführer und Caro Miesner (20) als Schatzmeisterin gewählt. Den Landesvorstand ergänzen als Beisitzer*innen Nina Zehmer (18), Antonia Welk (25), Liam Harrold (21) und Gregor Kreuzer (20).

Des weiteren wurde an Imke Byl aus Gifhorn das Votum für die kommende Landtagswahl 2018 vergeben. Ihre persönlichen Schwerpunkte sind Frauen- und Queerpolitik, Nachhaltigkeit und Jugendpartizipation. Imke Byl erklärt dazu: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen des Verbandes. In einer Zeit, in der Frauen-, Homo-, Bi- und Transfeindlichkeit wieder hoffähiger werden, ist es umso wichtiger, für eine vielfältige und gerechte Gesellschaft einzutreten. Deswegen möchte ich für den Landtag kandidieren und bin auch in Gifhorn als Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen gewählt.

Neben den Wahlen, beschäftigte sich die Landesmitgliederversammlung auch mit der Atomkatastrophe in Fukushima die sich am 11.03. zum 6. Mal jährte.  Die Versammlung diskutierte unter dem Motto „Wenn möglich bitte wenden – mit erneuerbaren Energien in die Zukunft!“ über Anträge zur Atom- und Energiepolitik.

Dazu Paula Rahaus (18), neugewählte Sprecherin aus Braunschweig: „Nicht nur Fukushima mahnt, dass bei Atomkraft nur das Risiko sicher ist. Wir fordern als GJN die sofortige Abschaltung des stör und fehleranfälligen Reaktors in Grohnde. Außerdem braucht die Zwischenlagerung von Atommüll ein Konzept und eine Kommission für die Endlagersuche. Dabei muss klar sein, dass Gorleben als Zwischen- und Endlager nicht in Frage kommt. Die Bundesregierung und die Atomkonzerne müssen endlich ihre Verantwortung übernehmen!

Für die GJ war es eine erfolgreiche Tagung. Timon Dzienus (20), neugewählter Sprecher aus Hannover, erklärt dazu: “Mit Blick auf die Bundestags- und Landtagswahl gehen wir mit einer breiten Beschlusslage gestärkt in die Programmprozesse und Wahlkämpfe. In Zeiten von Populismus und Personenkult wollen wir politische Inhalte nach vorne stellen. Wir wollen weg von einer umweltschädigenden Politik, die nur das Auto in den Mittelpunkt stellt. Es braucht einen attraktiven ÖPNV mit erhöhten Taktzeiten in Stadt und Land. Und statt neuer Straßen und Autobahnen fordern wir Radschnellwege und Verleihsysteme. Energie- und Verkehrspolitik sind echte Zukunftsfragen und brauchen grüne Antworten!

Der GRÜNE Kreisverband gratuliert den neu gewählten Funktionsträger*innen und freut sich auf die Impulse und Unterstützung in Sachen GRÜNER und enkeltauglicher Politik.

Junge Menschen aus Wilhelmshaven und Umzu, die sich für die GRÜNE Jugend und GRÜNE Politik interessieren, können sich hier gerne an Antje Kloster (antje.kloster@gruene-wilhelmshaven.de) wenden.

Kommentar verfassen