Antje Kloster

Offener Brief an Ortsrat und Stadtverwaltung

Sehr geehrte Damen und Herren Ortsräte,
Sehr geehrte Verwaltungsbeamte,
zu den Zeiten in denen der Ortsrat sich beteiligt, indem im Protokoll eingeschrieben wird „Der Ortsrat nimmt wohlwollend zur Kenntnis …“ möchte ich nicht wieder zurückkehren. Es wundert mich nicht, dass es für die meisten eingesessenen Ortsratsmitgleider befremdliche ist, sich in einer Debatte sachlich auseinander zu setzen, hat man in der Vergangenheit die Aufgaben des Kontrollorgans (der Verwaltung), wenn überhaupt, nur sporadisch erfüllt. Redebeiträge werden oft belächelt oder ignoriert. Politik muss wieder im Ortsrat stattfinden und nicht im stillen Kämmerlein, nur so wird die Arbeit der Ortsräte auch sichtbar. Ich hoffe, dass ich dahingehend ihre Unterstützung habe.

Mit Herrn Leinert haben wir nun einen neuen Dezernenten zugewiesen bekommen von dem ich erwarte, dass der Ortsrat in Zukunft frühzeitig informiert und beteiligt wird und es zu einer Entscheidungsfindung im Gremium kommt, so wie das NKomVG dies vorsieht.

Mit freundlichen Grüßen,
Antje Kloster

Kommentar verfassen